Projekt „Social-Media-Barometer Rhein-Main/Südhessen“

Der Projektpartner

Der E-Business-Lotse Darmstadt-Dieburg wird kleinen und mittelständischen Unternehmen und Organisationen  aus den Regionen Südhessen/Rhein-Main in den Bereichen Online-Kommunikation (insb. Social Media) und E-Learning mit wissenschaftlicher Expertise zur Seite stehen. Federführend ist das Institut für Kommunikation und Medien der Hochschule Darmstadt (ikum). Der httc e.V. (Hessisches Telemedia Technologie Kompetenz-Center, TU Darmstadt) ergänzt Kompetenzen insbesondere im Bereich E-Learning. Weitere Kooperations- und Netzwerkpartner sind u.a. der Unternehmerverband Südhessen , die IHK Darmstadt , das IT-Unternehmensnetzwerk IT for Work, das Center for Advanced Security Research (CASED) sowie der Landkreis Darmstadt-Dieburg.

In Planung sind unter anderem Angebote zur Weiterbildung für Einsteiger und Fachkräfte, Fachkonferenzen und der Wissenstransfer direkt aus der Lehre, beispielsweise in gemeinsamen Projekten zwischen Unternehmen/Organisationen und studentischen Teams. Langfristig soll außerdem eine Online-Wissensplattform zu den Themen Online-Kommunikation, Social Media und Bildungstechnologien aufgebaut werden.

Studentisches Projekt: Social Media Barometer Südhessen/Rhein-Main

Um das Angebot des eBusiness-Lotsen ideal an den Bedürfnissen der regionalen Wirtschaft ausrichten zu können, wird eine wissenschaftliche Studie durchgeführt: Das Social Media Barometer Südhessen/Rhein-Main ermittelt den Status Quo und Informationsbedürfnisse zur Social Media-Kommunikation von mittelständischen Betrieben in der Region Südhessen/Rhein-Main. Dabei sollen insbesondere aktuelle und zukünftige Herausforderungen untersucht werden. Die Studie wird durchgeführt von Prof. Dr. Thomas Pleil von der Hochschule Darmstadt in  Zusammenarbeit mit einem studentischen Team aus dem Masterstudiengang “Medienentwicklung”. Die Ergebnisse der Untersuchung werden den kleinen und mittelständischen Unternehmen der Region anschließend kostenfrei zur Verfügung gestellt und für die Entwicklung des Angebots des Kompetenzzentrums genutzt.

Eine große Befragung der regionalen Unternehmen zur Social-Media-Nutzung und insbesondere zu ihren Informationsbedürfnissen wird ergänzt durch Interviews mit Experten aus der Social Media-Kommunikation. Dazu zählen u.a. die Social-Media-Kommunikationsfachleute aus kleinen und mittelständischen Betrieben, Experten aus der Unternehmensberatung aber auch aus Verbänden wie der IHK oder dem Unternehmerverband zu Wort.