Medien und Muße – ein Seminar im Master Medienentwicklung der Hochschule Darmstadt

Zeitwohlstand und Entschleunigung sind zu großen Themen in Forschung und Medien geworden. Wie diskutieren die Sozialwissenschaften dieses Feld? Und wie gehen Medien als Spiegelbild gesellschaftlicher Veränderung mit Zeit um? Dieser Frage geht das Seminar „Medien und Muße” des Masters Medienentwicklung an der Hochschule Darmstadt nach. Schrittweise tritt dabei Muße als Brücke hervor, die theoretische Zeitzugänge aus der Wissenschaft mit den individuellen Wünschen nach einem zeitautonomen und erfüllten Leben verbinden kann.

Unsere Gruppe wird die Muße bei sich selbst abfragen, etwa bei einer Meditation in einem Darmstädter Buddhismus-Zentrum oder einer Wanderung im Umland. Muße hat aber auch historische Zugänge, weshalb am Beispiel des Datterich eine lokalöffentliche Mußeerzählung untersucht wird. Abschließend folgen am 11.6. Vorträge zu verschiedenen Aspekten des Medienthemas „Muße”. Wir Masterstudierenden treffen mit zehnminütigen Vorträgen auf Studierende der Architektur, die von der Architektin Céline Scherer betreut werden. Interdisziplinär diskutieren wir dann gemeinsam die Frage, welche Rolle Muße und Eigenzeit für die Entwicklung von Kreativität und Qualität spielen.

Interessierte sind herzlich eingeladen, an den Diskussionen und Vorträgen teilzunehmen.